Zu Besuch bei Frauennetz-Mitglied Claudia Minelli

Am Abend des 17. November 2017 öffnete Mitglied Claudia Minelli Showroom und Büros für uns. Bei Wein und einheimischen Wurst- und Käsespezialitäten erfuhren die Gäste, wie Natursteine im Wohnbereich eingesetzt werden. Im firmeneigenen Showroom zeigte Claudia die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten.

Wenn’s ums Einrichten geht, ist die Frage der richtigen Farbwahl zentral. Gabriela Ney von bluff interior & colour design forderte die Teilnehmenden dazu auf, mutig Farben in den eigenen vier Wänden einzusetzen. In einem kurzweiligen Vortrag zeigte sie anhand von Bildern, wie Haus oder Wohnung mit der richtigen Farbe zum Schmuckstück werden. 

Danke, Claudia Minelli und Gabriela Nay, für eure Gastfreundschaft.



Stimmtraining mit Stefania Huonder

20171111 Workshop11  Grounding war für die Schreiberin bisher fest mit dem Absturz der Swissair verbunden. Seit dem 11. November 2017 hat Grounding noch eine andere Bedeutung: sich grounden, erden, fest verankert stehen.
Ohne das gibt es keine starke Stimme. Dass diese nicht laut sein muss, um gehört zu werden, hat die Trainerin
vorgelebt. Stefania Huonder ermahnt, nicht das Kapital, die Stimme anzuzapfen, sondern die Zinsen zu brauchen, nämlich den Atem.
Viele Übungen machten den Tag lebhaft und praxisnah. Unüberhörbar war am Schluss der Wunsch, bald wieder mit Stefania zu üben.
Das sagen Teilnehmerinnen Super war es heute! :-) Ich bin echt dankbar für diesen Workshop.
Tanja Holzer, Siebnen

Gerne möchte ich mich bei Euch für die super Organisation und den spannenden Workshop bedanken.
Es war ein interessanter Tag mit tollen Frauen, der mich sehr bereichert hat.
Corinne Gut Klucker, Klosters

Ausflug auf die Rotenflue

Am Samstag, 12. August 2017, trafen sich die Mitglieder des frauennetz kanton schwyz zu ihrem Sommeranlass. Rickenbach bei Schwyz war der Ausgangspunkt. Geplant waren ein Blick hinter die Kulissen der neuen Rotenflue-Bahn und eine botanische Führung.

Der Ort war mit Bedacht gewählt. Zum einen ist die Aussicht auf der Rotenflue atemberaubend. Zum andern interessierte die Teilnehmenden die Frau, die als Initiantin der neuen Bahn gilt. Natalie Henseler begrüsste die Gruppe bei der Bergstation und führte dorthin, wo Besucher normalerweise nicht hinkommen, nämlich den Maschinenraum. Nicht nur die Maschinenleistung beeindruckte, sondern auch die Leistung dieser Frau. Der Weg von der Idee einer neuen Bahn bis zum Tag der Eröffnung im Dezember 2014 war oft hart und steinig. Natalie Henseler liess sich davon nicht einschüchtern. Ihr Motto: «Machen statt reden».

Nach dem Mittagessen im ebenfalls neuen Gipfelrestaurant zeigte sich die Sonne. Das war angenehm in Anbetracht der bevorstehenden botanischen Rundwanderung mit Biologin und Frauennetz-Mitglied Helene Küchler aus Einsiedeln. Sie machte auf Unscheinbares aufmerksam und verblüffte mit ihrem grossen Wissen. Der grosse Steinpilz direkt am Weg war ein toller Schlusspunkt.

Fotos von Mona Birchler und Moni Gyr


Der beste Tisch ist für uns reserviert

Im Mai fanden erstmals zwei Lunchtreffs statt. Auf Initiative von Mitglied Claudia Minelli traf sich eine Gruppe Frauen am 17. Mai in Goldau, wie gewohnt im Restaurant Schnattersaal. Der Wunsch, sich monatlich zu treffen, wurde gleich in die Tat umgesetzt. Danke den Initiantinnen. Am 18. Mai war der reguläre FrauenLunch in Pfäffikon. Sonne und Wärme lockten ins Freie – die aufmerksamen Gastgeber vom Restaurant Schiff hatten für uns im Garten den besten Tisch reserviert.

170420_fnsz_fl_1  170420_fnsz_fl_2  170420_fnsz_fl_3 
Susann Bosshard-Kälin unter-
hält sich mit Gast Andrea Burkhard  
Claudia Minelli mit Gast
Marianne Christen
Gabriella Zanetti und Mona Birchler
mit den Gästen Monika Sattler
und Sandra Wirz

 

16. Generalversammlung im Spital Lachen

Die Generalversammlung hielten wir dieses Jahr im Spital Lachen ab. Die Anwesenden erhielten spannende Einblicke in den Berufsalltag dreier Kaderfrauen und einer Ärztin. Bei einem Apéro riche im Restaurant «Santé», offeriert vom Spital Lachen, und Gesprächen liessen wir den Abend ausklingen.

Fotos Claudia Hiestand, Moni Gyr, Lilian Schönbächler

Herzlichen Dank allen Sponsoren für ihre Unterstützung - ohne sie wäre dieser besondere Event nicht möglich gewesen:
Spital Lachen – Tierpark Goldau – Max Felchlin AG – Daimon Verlag – Schwyzer Kantonalbank
 

«Starke Frauen im Barock»

Zum Sommeranlass des frauennetz kanton schwyz trafen sich 20 Mitglieder und Gäste am Mittwochabend, 22. Juni 2016, zu einer Spezialführung in die Bibliothek Werner Oechslin in Einsiedeln.

Die Kunsthistorikerin Dr. Anja Buschow Oechslin gewährte dabei einen unerwarteten Einblick in die Welt «starker Frauen im Barock»; 1647 etwa erschien in Paris die der damaligen französischen Regentin Anna von Österreich gewidmete Schrift «La Gallerie Des Femmes Fortes» aus der Feder des Jesuiten Pierre Le Moyne. Diese sehr erfolgreiche Buchpublikation war gegen eine Flut frauenfeindlicher Schriften in Frankreich der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts gerichtet. Die Regentenschaft Anna's (und auch von Medici-Frauen) leistete einen wichtigen Beitrag, einen langsamen Wandel des Frauenbilds herbeizuführen; diese starken Frauen leiteten lange Zeit Staatsgeschäfte, so dass «die Ebenbürtigkeit von Frauen in allen Lebensbereichen» damals in verschiedensten Publikationen thematisiert wurde. Eine wichtige Erkenntnis dabei war, dass Bildung statt nur Tugendhaftigkeit eine wichtige Lebensgrundlage für Frauen darstelle! Verschiedene Bücher – darunter zwei unterschiedliche Ausgaben der «Gallerie» – konnten von den Gästen in der prächtigen Oechslin-Bibliothek bestaunt werden. Im Anschluss an die interessante Führung traf sich die Gruppe zum angeregten Austausch im Garten des Restaurants Meinradsberg.


Fotos Mona Birchler



15. Generalversammlung

Der Anlass begann mit einer abendlichen Spezialführung bei den Wölfen durch Anna Baumann, der Direktorin des Tierparks Goldau. Anschliessend fand die GV statt. Den Abend liessen die Anwesenden bei einem Apéro riche ausklingen.

Fotos von Moni Gyr, Ruth Jakob und Werni Kälin


Feedback eines Mitglieds zum Anlass:

Danke für den frischen, motivierenden Abend, euren Elan und euer Engagement für uns Frauen! Solche Zusammenhalte tun immer noch Not, und es fühlt sich ausgesprochen gut an. Ich freue mich jetzt schon auf weitere Impulse.




Runder Tisch

frauennetz kanton schwyz, quo vadis?

Mit dieser offenen Fragestellung im Hinblick auf die Neupositionierung des Vereins lud der Vorstand des frauennetz kanton schwyz am Samstag, 14. November 2015, zu einem Runden Tisch ein  – und der Aufruf wurde gehört! 


Präsidentin Mona Birchler konnte das zweistündige Gespräch im Restaurant «Post» in Biberbrugg mit sieben Persönlichkeiten führen, die sich spontan bereit erklärt hatten, mit Impulsen aus ihrer langjährigen Erfahrung in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft die «Vision frauennetz kanton schwyz» zu bereichern. Praktische, differenzierte, kritische, anregende und zukunftsgerichtete Voten kamen von André Rüeggsegger, Regierungsrat des Kantons Schwyz, Vorsteher Sicherheitsdepartement, Doris Beeler, Präsidentin Gleichstellungskommission des Kantons Schwyz, Fabio Calo, Inhaber einer Personalvermittlungsfirma, Pfäffikon, Birgitta Michel Thenen, Kantonsrätin SP-Grüne-Fraktion, Evelyne Reich, CEO/Direktorin Spital Lachen, Hedi Jager, alt Gemeindepräsidentin Freienbach (1995-2004), sowie Marianne Egli, PR- und Kommunikationsberaterin aus Zürich.

Die zahlreichen, wertvollen Anregungen und Ideen werden nun vorstandsintern diskutiert, ausgewertet und in die Entscheidungsfindung einbezogen. Eine SWOT-Analyse – erstes Resultat des «Biberbrugger Runden Tisches» – wird als Standortbeurteilung noch in diesem Jahr vorgenommen.
Fotos von Moni Gyr



Wahlveranstaltung in Schwyz

Wahlveranstaltung vom 17. September 2015 mit der Schwyzer Ständeratskandidatin Nathalie Henseler und den Nationalratskandidatinnen Sandra Achermann (Juso), Bernadette Deuber-Steiner (CVP), Petra Gössi (FDP), Margret Kessler-Schuler (CVP), Birgitta Michel Thenen (Grüne), Karin Schwiter (SP) und Kathrin Ziltener (Juso)


Fotos von Stefan Zürrer

Stimme aus dem Publikum

Danke für die eindrückliche Vorstellung der acht Ständerats- und Nationalrats-Kandidatinnen gestern Abend in Schwyz. Ich war fasziniert von dieser geballten Ladung aus Kompetenz, Leidenschaft und Erfahrung, aber auch von der selbstbewussten «Frische» unserer jungen Frauen, welche sich so konkret und kernig den Fragen aussetzten ;-) Ich bin zuversichtlich und hoffe schwer auf eine, zwei Schwyzerinnen in Bern!
Rita Lisa Planzer-Steiner, 18. September 2015
created by onelook in cooperation with Kälin Premedia